Heidehügel

Heidehügel

Die Sturmwetterkiefern auf den grauen Heidhügeln, schwarz vor dem Horizont, dem unendlich blauen: wie sie dastehen, den dunklen Astflügel, vom Maitag besonnt, in die lauen Lüfte als Schwingen zu heben, wie in die lichte Ewigkeit zu schweben.

Die Weltwindeinsamen, Schicksalerprobten, bei Wachholdern und Erlen Hochgelobten, jene wetterharten Gestalten, wie für den Herrgott den Wald zu verwalten.

Und senken, die Alten der grauen Hügel, ins Glanzgewirke hernieder die Flügel, sich wendend zu den grünen Bezirken der maiselig singenden jungen Birken.

 

 

 

Quellen: Erich Bockemühl                                                       Heimatkalender 1962

Dieser Beitrag wurde unter Drevenack veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.